Metaphern, Parabeln, Gleichnisse und andere interessante Geschichten !


 Der Mond, im Tarot der Eremit, -die Neun als Ausdruck u.a. 4+5,  -18-27-45-54-108-117-144000 usw. als Quersumme in der Mystik und Religion!

Das Unterbewusstsein:

Gedicht an den Mond (1777-78)

Zitat: "Füllest wieder Busch und Tal Still mit Nebelglanz, Lösest endlich auch einmal Meine Seele ganz."

Goethe, Johann Wolfgang (1749-1832)